Bienenfreundschaft - Wir können alle etwas dazu tun

 

Blog


10. Oktober 2019, 10:16

Länderinstitut Bienenkunde in Hohen Neuendorf besucht

Gestern hatte ich das Länderinstitut für Bienenkunde in Hohen Neuendorf besucht. Im Gepäck hatte ich 3 Honiggläser vom Standort Berlin - Finanzamt Steglitz, Standort Brandenburg - Wensickendorf und Standort Germas / Kastoria Nordgriechenland. Ich hatte eine Frühtracht vom 3.6.19, eine Spättracht vom 14.7.19 und den Bergblütenhonig aus Griechenland zur Pollenanalyse abgegeben. Aufgrund des großen Andrangs muss ich mit einer Wartezeit von 6 Wochen rechnen. Das Bieneninstitut ist für die Bundesländer Berlin, Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen zuständig, da kommen schon einige tausende Proben zur Analyse zusammen.

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


02. August 2019, 10:30

Am 1.8.19 mit der Ameisensäurebehandlung gestartet

Am 1.8.19 habe ich bei allen Völkern mit der 60prozentigen Ameisensäurebehandlung gestartet. Hierzu benutze ich den Nassenheider Verdunstet, der von unserem Vereinsmitglied Bruno Becker entwickelt und erfunden wurde. Er lebte in Nassenheide bei Oranienburg und deshalb hat er den Ameisenverdunster so benannt.Hierzu gibt es ein DIN A4 großes Untergestell auf dem mit Klammern ein dünnes saugfähiges Tuch gespannt ist. Darauf wird ein Behälter mit Ameisensäure gelegt, der am Ende einen Korb hat, indem ein saugfähiges Stück Pappe steckt, dass mit Ameisensäure getränkt wird und diese verdunstet. Dies geschieht auf der Brutzarge, wo man einfach eine Leerzarge aufsetzt und diesen Verdunsterbehälter drauf legt. Diese Behandlung hat bei mir immer sehr erfolgreich gewirkt, in der Bekämpfung der Varroamilben. Die Bienen hatten diese Behandlung immer gut überstanden und die Völker sind gut über den Winter gekommen.

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


28. Juli 2019, 13:19

Bienenschwarm am 26.7.19 in Wensickendorf

Von unserem Volk Nr. 2 ist am Freitag ein Schwarm abgegangen. Ich war schon nach Wensickendorf unterwegs, als mich ein Anruf von meinem Schwiegervater erreichte. Da ist doch ein Schwarm vom Schwarm abgegangen. Ja in der Natur ist offenbar alles möglich. Bei diesem neuen Volk und dem Volk Nr. 2 muß ich künftig genauer und pünktlicher hinschauen, ob Schwarmzellen vorhanden sind.. Es liegt offenbar in den Genen dieses Volkes, dass der Schwarmtrieb so stark ausgebildet ist. Aber alles gut gegangen, auch unser Nachbar hat alles gut aufgenommen und nach erfolgter einsammlung vom Apfelbaum in 4 Meter Höhe ein Honigglas von mir bekommen. Ich hoffe, dass dies der letzte Schwarm in 2019 ist.

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


18. Juli 2019, 11:09

Am 18.7.19 Bienenfütterung auf dem Finanzamt gestartet.

Heute früh, ein herrlicher Sonnentag und leichter Ostwind, ideal um die letzten reparierten Honigwaben wieder einzusammeln und den Futtertrog aufzusetzen. Für die fleißigen Mädels gab es heute zum ersten Mal Futter von mir, damit sie genügend Futtervorrat über den Herbst und Winter bis zum März April in ihren Beuten haben.

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


20. Mai 2019, 09:28

Am 19.5.19 den 2. Bienenschwarm eingefangen.

Fast pünktlich zum Weltbienentag, na ja ein Tag früher ist in Wensickendorf wieder ein Bienenschwarm in die Tanne vom Nachbarn gelandet. Diesmal schon um 9:30 am Sonntag, wo wir bereits Temperaturen über 20 Grad Celsius hatten. Der Schwarm hing in Augenhöhe an einem dreigeteilten Ast. Ich konnte erst bequem einen Gartentisch darunterstellen, auf dem ich eine Dadantbeute zum Einwurf stellte. Nach dem befeuchten des Schwarms mit Wasser aus der Sprühflasche, wurde er in die Beute erfolgreich eingeworfen. Nachdem das Sumkonzert vorbei war, konnte ich die Beute an den eigentlichen Standort tagen. Hier wurden weitere Rähmchen hineingetan und das Volk war wieder in einer Beute.

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


14. Mai 2019, 08:13

Am 12.5.19 um 13:30 den ersten Bienenschwarm in Wensickendorf eingefangen

Mittags bekam ich von meinem Schwiegervater den Anruf, ich muß sofort rauskommen, weil ein Schwarm aus dem Volk Nr. 11 abfliegen will. In der Zeit wo ich rausfuhr, konnte mein Schwiegervater beobachten, wie der Schwarm sich sammelt und gemeinsam in den 8 Meter entfernten Tannenbaum von unseren Nachbarn flog. Hier wurden die Mädels nach meiner Ankunft mit Wasser besprüht. Danach legte ich unter dem vollen Ast in Bauchhöhe eine Schwarmkiste darunter und schüttelte ganz kräftig an dem Ast. Alles flog mit einem Plumps in die Kiste. Diese stelle ich noch ein paar Minuten vor dem Baum. In der Zwischenzeit wurde die Bienenbox geöffnet, um das eingesammelte Volk einwerfen zu können. Als ich die Kiste dafür vom Baum abholte, waren rings herum alle Bienen an und in der Kiste versammelt. Ich konnte nun leicht abfegen und die innenliegenden Bienen in die Bienenbox einwerfen. Nach einer halben Stunde hatte sich alles beruhigt und die neuen Bewohner der Bienenkiste fühlten sich gut in der neuen Behausung.

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


16. April 2019, 11:14

Am 15.4.19 auch auf dem Finanzamtsdach die Honigzargen aufgesetzt.

Am Montag den 15.4.19 hatte ich ab 14:00 die Völkerdurchsicht auf dem Finanzamtsdach vorgenommen. Bei Sonnenschein und 15 Grad Celsius und mäßigem Nordostwind von 9 km/h war es der richtige Zeitpunkt. Alle Völker waren sehr stark in der Flugbereitschaft unterwegs. Beim umgewohnten Volk konnte ich 4 Waben austauschen. Jeweils eine Honigzarge wurde auf den Brutraum gesetzt, vorher noch das Gitter dazwischen, damit die Königin keine Ausflüge in die Honigräume unternimmt. Ich war rundum zufrieden mit den Mädels.

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


07. April 2019, 22:02

Mit der Kirschblüte die Honigzargen in Wensickendorf aufgesetzt

Heute am 7.4.19, also 10 Tage früher als im letzten Imkerjahr 2018 öffneten sich bei 20 Grad Celscius die ersten Kirschblüten. Außerdem hatte das Volk Nr. 3 mit der Waage seit einigen Tagen ernorme Gewichtszunahme von 1 KG, sodass heute dem Aufsetzen der Honigräume nichts im Wege stand. Nach sorgfältiger Vorbereitung der Honigzargen wurden diese auf 6 Völkern aufgesetzt, die bereits kräftig gewachsen waren. Mein Schwiegervater Lambros half mir kräftig, sodass es gemeinsam zur Mittagszeit erledigt war. Ich war stolz auf unsere Bienen in Wensickendorf, die ein wunderbares Umfeld von Planzen und Äckern haben.

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


04. April 2019, 11:00

Ein Bienenvolk von DNM auf DADANT auf dem Finanzamtsdach umgewohnt

Am 3.4.19 bei 16 Grad Celsius erfolgreich das Umwohnen eines Bienenvolkes von Deutsch Normal Format auf Dadant umgesetzt. Das anschrauben der kleineren Waben auf Dadanträhmchen klappte wunderbar. Nun ist das Bienenvolk von Frank meinem Imkerkollegen in einer Dadantbeute. Frank legt eine Imkerpause ein und ich bekam sein Volk von ihm geschenkt. Nun sind ausschließlich Dadantholzbeuten auf dem Dach vom Finanzamt Steglitz.

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


21. März 2019, 19:39

Bienenvölker auf dem Finanzamt Steglitz eingeengt.

Heute konnte ich auf dem Finanzamtsdach in meine Bienenvölker reinschauen. Die Völker wurden vom Totenbefall der Winterbienen befreit und anschließend auf 3 bzw. 4 Waben eingeengt. Hinter dem Schied wurden noch 1-2 Futterwaben eingehängt. Alles sieht gut aus, der Frühling kann kommen.

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren

Seite 1 von 9
 
E-Mail
Anruf
Instagram