Bienenfreundschaft - Wir können alle etwas dazu tun

 

Bild der Woche / Picture of the Week     

Bild der 49. Woche: Heute am 5.12.17 habe ich die Windeln reingeschoben, um in 2 Tagen zu kontrollieren, wieviel Varroamilben runtergefallen sind. Sollten es nicht mehr als 2 Milben pro Tag pro Volk sein, brauche ich keine Oxalsäure träufeln. Der Imker nennt die hellen Bretter Windeln, denn das Runtergefallene, egal ob Wachsreste oder Varroamilben, lässt sich so sehr leicht erkennen.


 

  

Wetter- und Unwetter-Warnungen für Berlin und Brandenburg

Warnlagebericht für Berlin und Brandenburg

WARNLAGEBERICHT für Brandenburg und Berlin ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst am Montag, 11.12.17, 20:30 Uhr
Besonders tagsüber Wind-, teils Sturmböen.
Im Nordwesten leichter Schneefall. In der Nacht zum Mittwoch Glättegefahr.

Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE für die nächsten 24 Stunden bis Dienstag, 12.12.17, 20:30 Uhr
Ein kleinräumiges Tief zieht von Benelux über Norddeutschland ins Baltikum. Berlin und Brandenburg verbleiben im Einflussbereich einer Luftmassengrenze, die mildere Mittelmeerluft im Süden von Meeresluft polaren Ursprungs im Norden trennt. In der Nacht zum Dienstag ist es zunächst warnfrei, bevor ausgangs der Nacht erste WINDBÖEN um 55 km/h (Bft 7) aufkommen.
Am Dienstag treten verbreitet WIND- und STURMBÖEN zwischen 55 und 70 km/h (Bft 7-8) aus Südwest auf.
Im Süden Brandenburgs besteht eine geringe Wahrscheinlichkeit für STURMBÖEN bis 80 km/h (Bft 9).
Am Dienstagnachmittag kann in der Prignitz und im Ruppiner Land der Niederschlag in LEICHTEN SCHNEEFALL übergehen. Die Bildung einer Schneedecke ist tagsüber nur wenig wahrscheinlich. In der Nacht zum Mittwoch besteht gebietsweise ein erhöhtes Risiko von GLÄTTE durch überfrierende Restnässe.

Nächste Aktualisierung: spätestens Dienstag, 12.12.17, 04:30 Uhr
Deutscher Wetterdienst, RWB Potsdam, Ma

bereitgestellt von: www.wetterleitstelle.de

Quelle: Deutscher Wetterdienst

 




 

Mai 2015 Einlogierung

2015 reifte für mich die Idee, man muss etwas nützliches machen und so begann ich einen Kurs über www.bienenbox.de zu buchen und eine Bienenbox in Wensickendorf aufzustellen. Mein Schwiegervater ist als alter Imker natürlich mit eingebunden! Meine Familienmitglieder finden diese Aktion äußerst spannend und neugierig. Ich selber sauge alles zum Thema Bienen wie ein Schwamm auf und es macht mir Spaß mit diesen sehr friedfertigen Lebewesen zu arbeiten.

 

Bienendame aus Wensickendorf

Die Junge Bienen-Dame auch Arbeiterin  genannt, die nebenan auf dem Photo zu sehen ist,  wurde von mir mit einem 60mm Makro-Objektiv von OLYMPUS aufgenommen. Das Fotografieren  ist eine weitere Leidenschaft, insbesondere die Dokumentarfotografie auch mit Makroaufnahmen. Die kompletten Bilder vom Bienenboxaufbau bis zu den aktuellsten Photos über unser Bienenvolk können Sie auf meiner Photogalerie unter   www.peterthiemer.piwigo.com anschauen. Ich lade Sie hierzu herzlich ein !

Sollte Interesse an meinen Originalbildern bestehen, können Sie sich unter info@bienenfreundschaft.de gerne bei mir melden.

Seit Sommer 2015, mit Beginn meines ersten Bienenkurses, veranstaltet von Bienenbox.de bzw. Stadtbienen.org. - kenne ich meinen 1. Bienenmentor Karsten Harazim http://karstenharazim.de/beutenkarl/. Karsten ist gelernter Tischler und Imker zugleich und das in einer sehr eindrucksvollen Art. Wir schätzen uns gegenseitig sehr und profitieren sehr von einander.


Im September 2015 bin ich dem Imkerverein Steglitz e.V. in Berlin  http://www.imkerverein-steglitz.de/ beigetreten. Hier wird eine sehr gute Vereinsarbeit geleistet. Mit kostenlosen Lehrgängen wird die Imkerei den Freizeitimkern wunderbar vermittelt. Für die Jugend im Alter von 12 - 17 Jahren gibt es einen Jugendstand an der Clayallee 81. Auch die monatlichen Vereinsversammlungen, die jeweils am 4. Dienstag eines Monats im S-Bahnhof Lichterfelde-West, Bürgertreffpunkt Bahnhof, Hans-Sachs-Str. 4 D, 12205 Berlin, ab 19:00 stattfinden, geben den Jungimkern eine sehr gute Unterstützung. Gäste sind immer herzlich eingeladen !


Im Sommer 2016 habe ich mein 2. Grundseminar/Lehrgang - diesmal im Imkerverein Steglitz e.V. - auf dem Gut Osdorf abgeschlossen. Mein besonderer Dank gilt dem Ehrenvorsitzenden Wolfgang Friedrichowitz, der wie immer mit guten Hinweisen das Seminar leitete..  Sehr viele Hinweise konnte ich hieraus in meiner bisher kurzen Imkertätigkeit erfolgreich umsetzen.

   

2017 stand die Einquartierung von zwei Völkern auf dem Finanzamt Berlin Steglitz in unmittelbarer Nähe des Botanischen Gartens auf dem Programm. Dies konnten wir im Mai und Juni abschließen. Zum Anderen hatte ich in Wensickendorf erstmalig die Völkervermehrung durch Ablegerbildung mir vorgenommen. Durch den schlimmen und viel zu kalten April hatte sich diese Aufgabe bei mir erheblich verzögert. Ich konnte Ableger in drei klassischen Varianten durchführen. Nach dem Motto - eine Wabe ein Volk - wurden Ableger mit offener Brut und mit geschlossenen Weiselzellen erfolgreich durchgeführt. Von der Bienenbox wurde ein Kunstschwarm in eine 12er Dadantbeute gebildet. Rundum bin ich im 3. Imkerjahr zufrieden. Leider war die Honigausbeute sehr gering, da die Völker dem Aprilwetter es sehr übel genommen hatten.

  

 

 

Unser erster 12er Dadant mit der 1. Honigzarge vor dem blühenden Jonagold Apfelbaum


die erste 10er Dadant auf Doppeluntergestell mit 2 Honigzargen

 

 

 

 


 

Untergestell und 12er Dadant auf dem Dach des Finanzamts Steglitzneben dem Botanischen Garten - mit Blick auf den Steglitzer Kreisel -aufgestellt

 

am 2.7.15 wird an der 6. Wabe gearbeitet

 

27.6.17 Ablegerkasten Dadant mit Ablegervolk zum Einfliegen aufgestellt. Nun 2 Völker auf dem Dach des Finanzamtes Berlin Steglitz

 

 

 

 

 


 

 

 

 

Die "Nachfütterung" im Oktober 2015 war bei unserem ersten Bienenvolk sehr erfolgreich.
2. Bienenreihe in 2017 mit Ablegern

 

 

 

 


 

 Ich wünsche  viel Spass beim Stöbern auf meiner Homepage !